– so das Fazit von M.N. nach ihrer Teilnahme am Experiment mit Affirmationen. Sie hat den E-Mail Kurs über die Dauer von vier Wochen mit Engagement und Freude mitgemacht. 28 Tage – solange dauert es ungefähr, bis man eine Gewohnheit im Alltag etabliert hat; bei diesem Experiment geht es darum, sich durch das gewohnheitsmäßige Aussprechen oder Denken positiver Sätze selbst zu unterstützen.

Optimisten tun dies höchstwahrscheinlich sowieso von ganz alleine. Wem sich häufig negative Gedanken aufdrängen, kann mit dieser Technik seine pessimistischen oder katastrophisierenden Gedanken bemerken, sie anhalten und sie mit angemesseneren positiven Gedanken und Sätzen ersetzen.

Hieraus folgt, dass Affirmationen sehr individuell wirken und ganz genau zu Ihnen passen sollten. Sie experimentieren mit Worten und Inhalten und spüren der Wirkung innerlich nach; wenn Sie herausgefunden haben, was Ihnen gut tut, dann bleiben Sie bei diesem Satz und unterstützen sich damit, solange es sich richtig anfühlt.

Mich freut es immer besonders, wenn nach Beendigung des angeleiteten Experimentes aussagekräftige Rückmeldungen ankommen. Gestern hat mich eine solche Rückmeldung erreicht, die ich gerne mit Ihnen teile:

dankbar

„Liebe Konstanze,

an dieser Stelle herzlichen Dank für die gute Unterstützung während der letzten 4 Wochen. Mir hat das Experiment Spaß gemacht und mein Interesse am Thema gesteigert.
Ich habe nicht damit aufgehört, ich mache weiter.

Zu Ihren Fragen:

Mit welcher Affirmation haben Sie experimentiert?
Mir geht es jeden Tag in jeglicher Hinsicht immer besser und besser.

Wie haben Sie sie in Ihrem Alltag benutzt?
Ich habe die Affirmation so oft ich daran dachte gesagt, gedacht oder auch aufgeschrieben.

Haben Sie ein Tagebuch geführt?
Nein, ich habe kein Tagebuch geschrieben. Stattdessen habe ich in meinen Mails an Sie prägnante Ereignisse erzählt, wie z.B. meine Affirmation, als ich im Auto saß und es mir schlecht ging. Ich hatte sie verwandelt, weil ich schnellere Hilfe benötigte. Aus „von Tag zu Tag“ wurde „von Minute zu Minute“, daraus wurde „von Sekunde zu Sekunde“. Wie ich Ihnen bereits schilderte, war dies eine tolle Erfahrung, weil ich dadurch meinen Fokus auf die Affirmation richtete und eine Besserung meines körperlichen Zustands erzielte.

Welche Erfahrungen möchten Sie weitergeben?
Die Wochen mit meiner Affirmation haben keine auf den ersten Blick umfassende Besserung erzielt, aber in einem speziellen Einzelfall auf alle Fälle. Das zeigte mir, dass, wenn ich die Affirmation einfach nur monoton unzählige Male spreche, sich etwas verändert. Das ist bei mir hängen geblieben. Ich führe meine Affirmation auch nach den 4 Wochen weiter. Aber ich schreibe sie nicht mehr auf, sondern sage sie einfach, wie vorher beschrieben, monoton auf. Jeden Tag. Das gibt mir ein gutes Gefühl.

Es war am Anfang so, dass ich bereits nach wenigen Tagen ein Lächeln im Gesicht hatte, sobald ich an meine Affirmation dachte oder sie sagte. Ich wachte morgens auf und hatte als Erstes diesen Satz im Bewußtsein. Es ist erstaunlich, wie schnell sich mein Denken darauf einstellte. Ich fokussiere mich mehr auf positive Dinge und behalte meine Affirmation als festen Bestandteil meines Alltags. Ich bin sicher, dass noch viel mehr geschehen wird und danke für Ihre Unterstützung während des Experiments. Das war wirklich eine schöne Erfahrung. Vielen Dank.

Ich bin da. Sich SELBST BEWUSST wahrnehmen

Ich bin da. Sich SELBST BEWUSST wahrnehmen

Was ich über die Affirmationen noch sagen kann: Ich bemerkte jetzt keinen “Sofort-Effekt” und alle Probleme waren verschwunden, aber ich fokussiere mehr auf das Positive und bin den letzten Tagen einige Pläne angegangen. Ich hatte schon länger einen Wunsch in mir und plötzlich tat sich mir da eine Möglichkeit auf, von der ich dachte, dass es sie nicht gibt, weil die entsprechende Person Seminare in der Art, wie ich sie suchte, nicht mehr gibt. Nun schrieb sie mir gestern, dass sie aufgrund von mehreren Nachfragen doch noch welche geben wird. Das freut mich sehr und ich schreibe das auch den Affirmationen zu. Ich habe mir dies innerlich gewünscht, ohne tägliches aufsagen, aber von Herzen gewünscht.

Vielen Dank noch einmal für Ihre Begleitung!

Sie können mein Feedback gerne in Ihrem Blog veröffentlichen.“

2 Antworten
  1. Reinhard Ritt sagt:

    Was auch eine sehr gute Wirkung erzielt ist wenn man Ruhe und Power-Affirmationen in Kombination anwendet.

    Die Power-Affirmationen am Tag und die Ruhe-Affirmationen direkt vor dem Einschlafen.

    Das hat den Vorteil dass mehrere Aspekte informiert werden.

    Die Wirkung ist enorm und wegen der schnellen Veränderung steigt auch das Selbstvertrauen und die Selbstmotivation auch dran zu bleiben

    Antworten
    • konstanze sagt:

      Danke, Herr Ritt, für Ihren Beitrag. Der Wechsel von kraftvollen und entstressenden Affirmationen ist sinnvoll, jede Affirmation sollte immer der Situation und Absicht angepasst sein. Ich denke, hier stimmen wir voll überein. Auch bestätigen viele der Teilnehmer am Experiment mit Affirmationen ein wachsendes Selbstvertrauen und eine bewusstere Lebensweise. Das alleine ist schon ein großer Erfolg!
      Alles Gute für Sie und Ihre Arbeit,
      Konstanze Quirmbach

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.