Das Leben ist einfach zu kurz …

… für Knäckebrot.
… für schlechten Wein.
… um es nicht in vollen Zügen zu genießen.
… für Kompromisse.

Diese Formulierungen mögen Ihnen irgendwie bekannt vorkommen. Kein Wunder! Denn Buchautoren, Staatsmänner, Philosophen, Regisseure und viele andere benutzen gerne solche knackigen Formulierungen, um auf Wesentliches hinzuweisen. Und ja, auch ganz normale Menschen wie du und ich erkennen die Endlichkeit des Lebens und sind sich einig darin, dass wir die begrenzte Anzahl unserer Tage auf der Erde zum Besten nutzen sollten. Weiterlesen

Aus dem Trauma herauswachsen

Traumatische Erfahrungen verändern

Die Zeit heilt Wunden, so heißt es. Und es ist erstaunlich, dass das wirklich so ist, sehen wir uns mal an, wie eine Schnitt- oder eine Hautverletzung in kurzer Zeit tatsächlich wieder heilen. Doch wie ist es mit seelischen Wunden? Wenn Zeit vergeht und wir Abstand gewinnen, dann ist das in aller Regel ebenfalls genug, um mit einer Verletzung, Enttäuschung oder einem Verlust irgendwie fertig zu werden und das Ereignis ins Leben zu integrieren. Weiterlesen

Schlimm-Trance oder Wunder-Trance?

In welcher Gedanken-Trance bist du heute unterwegs?

Laut Gunter Schmidt (einer der bekanntesten Therapeuten Deutschlands, der mit Hypnose arbeitet) ist Trance ein geistiger Zustand, der durch die einfache Fokussierung von Aufmerksamkeit entsteht. Es ist also etwas ganz Alltägliches.

Gunter Schmidt weiß, dass wir wohl meist nicht ganz freiwillig bestimmen, wo gerade unser Fokus liegt, vielmehr geschieht “es” ganz unwillkürlich und bleibt unbewusst. Doch das heißt nicht, dass wir diesen Zustand nicht bemerken und dann unseren Willen einschalten könnten. Im Gegenteil. Wir können auf unsere Gedanken und Gefühle achten und unseren mentalen Zustand bemerken.  Danach wird eine bewusste Entscheidung darüber möglich, ob wir in einer Trance bleiben oder sie verlassen und verändern möchten. Weiterlesen

Das Gute in anderen sehen

Die Augen spiegeln das Gute in deiner Seele, so sagt der Mystiker Thomas Merton. Möglicherweise haben Sie selbst schon etwas Ähnliches in anderen Augen entdeckt. Für uns selbst erkennen wir häufig dieses Gute in unserer Seele nicht mehr so klar, zuweilen verschwimmt es, geht unter und wir glauben nicht mehr wirklich an uns selbst. Sehen jedoch andere das Gute in uns und erzählen sie uns davon, dann öffnet sich die Seele wieder und wir finden neuen Zugang. Weiterlesen

Zuhören ist nicht gleich zuhören

„Hör mir doch mal richtig zu!“, so möchten wir manchmal verzweifelt rufen, wenn unser Gesprächspartner partout nicht kapiert, was wir ihm sagen möchten. Zuhören ist doch ganz einfach, so glauben wir. Aber warum kommen dann unsere Worte oft nicht so an, wie wir es beabsichtigen? Wieso fühlen wir uns nicht verstanden, obwohl wir die gleiche Sprache sprechen? Was hindert andere daran, richtig zuzuhören?

Das alles sind durchaus wichtige Fragen, wenn es um gelingende Kommunikation geht. Denn Hören kann auf unterschiedlichen Stufen stattfinden und jede beschreibt eine andere Dimension. Ich halte das Modell von Claus Otto Scharmer, Senior Lecturer am Massachusetts Institute of Technology (MIT), für geeignet und brauchbar, die Stufen des Zuhörens bewusst zu machen und sie in Kommunikation umzusetzen. Weiterlesen

Wann ist Zeit für eine Auszeit?

Sind Sie ein zielstrebiger Mensch? Setzen Sie sich Ziele, die Ihren Werten entsprechen? Richten Sie Ihr Verhalten und Ihre Handlungsweisen so aus, dass Sie diese Ziele erreichen? Weiterlesen

Mein 2016 – ein Rückblick in Bildern

Mein 2016 – ein Jahresrückblick in Bildern Das Jahr 2016 geht zu Ende und ich blicke zurück: Was ist passiert und was konnte ich an andere Menschen weitergeben? – Vorträge, Workshops, Gruppenarbeit, Bücher und Kurse – ich bin dankbar für die Ergebnisse des vergangenen Jahres.