„Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich auf’s neue.
Und war es schlecht, ja dann erst recht.“

(Albert Einstein)

Newsletter zum Jahresende

Der letzte Newsletter im Jahr ist immer irgendwie ein Besonderer. Das Vergangene schwingt mit, wir möchten innehalten und würdigen, was gewesen ist, möchten manches im Herzen mitnehmen und anderes loslassen. Und zum Jahreswechsel schauen wir natürlich auch auf das vor uns liegende Jahr, schauen jedoch nicht auf das Ungewisse, sondern im Vordergrund stehen hoffnungsvolle Pläne und wir dürfen uns heute einfach auf das freuen, was kommt. Und war das vergangene Jahr schlecht, dann haben wir erst recht allen Grund zu glauben, dass im neuen Jahr alles besser kommen wird.

Jetzt erst recht!
Es wäre vermessen zu glauben, wir hielten alle Fäden in der Hand. Unerwartet und ungeplant kann uns jederzeit ein Schicksalsschlag einen Strich durch die Rechnung machen, kann eine Naturkatastrophe, eine radikale politische Entwicklung oder ein gravierender wirtschaftlicher Einbruch von heute auf morgen unsere Situation grundlegend verändern. Machen wir uns nichts vor: Das Leben ist nicht immer so, wie wir es haben wollen, manchmal kommt es uns einfach dazwischen und macht Pläne zunichte. Ein Grund aufzugeben oder den Kopf in den Sand zu stecken? Sicher nicht!
Wer zurückgeworfen wird, braucht zuerst einmal Zeit, die Ereignisse zu verkraften. Dazu gehört vor allem die Weisheit, zu erkennen und anzuerkennen, was wir trotz all unserer wirkungsvollen und guten Fähigkeiten aus eigener Kraft nicht ändern können. Die wichtigste Frage aber ist: Was können wir ändern? Wie mobilisieren wir unsere Kräfte? Welchen Weg wollen wir jetzt einschlagen? Wer wird uns unterstützen? – Albert Einstein hat es sehr treffend ausgedrückt: War das alte Jahr schlecht, dann freu dich erst recht auf das neue, denn nun kannst du deinem Leben eine Wendung geben.

Würdige, was ist. Erkenne dich selbst an. Klicken Sie um zu Tweeten

Würdigen, was ist.
Der Ausgangspunkt für jeden nächsten Schritt ist immer das, was und wie wir jetzt gerade sind. Das dürfen wir nie vergessen und wir können es nicht hoch genug schätzen, dass wir uns so vieles zu verdanken haben. Sich auf sich selbst, seine Werte, Stärken und Grundlagen zu besinnen, ist immer ein guter Ausgangspunkt. Besinnung – wie kann das aussehen? Zum Beispiel in dem wir uns deutlich vor Augen führen, was uns ausmacht:
Würdige, was ist. Erkenne dich selbst an.
Lass dich auf deine Träume ein. Gib dich nicht mit weniger zufrieden.
Kenne deine Werte. Lebe sie. Glaube an dich und deine Fähigkeiten.
Lebe bewusst. Nimm dich achtsam wahr. Würdige dich selbst.
Das ist nicht nur zum Jahreswechsel eine Übung, die uns Kraft gibt, sondern an jedem Tag. Immer und immer wieder. Wir wissen alle, dass Gedanken sich manifestieren und schleißlich Wirkung zeigen. Grundüberzeugungen und Selbstliebe passieren nicht von alleine. Sie brauchen Nahrung. Wir selbst nähren sie und lassen sie wachsen und zu einem Teil von uns selbst werden, in dem wir uns täglich selbst würdigen, uns mit Achtung und Liebe begegnen, uns Träume und Werte bewusst machen, aus ihnen heraus handeln und achtsam unser Leben genießen. Wir machen uns zu dem, was wir sind. Daraus schöpfen wir den notwendigen Mut und die Energie, das für uns Richtige zu tun.

Freuen wir uns auf ein gutes neues Jahr
Wir wissen nicht wirklich, was kommt. Und gerade deshalb dürfen wir uns das Schönste wünschen und ausmalen und uns genau darauf freuen!
Neujahr ist die Zeit, sich gegenseitig Glück und Liebe, Glaube, Hoffnung, Erfolg, Gesundheit und Zufriedenheit zu wünschen.
Nehmen wir das Gute aus dem alten Jahr mit ins neue. Lassen wir das nicht so Gute hinter uns und machen wir einen Neuanfang.
Ich wünsche uns, dass wir alle den Mut zur Liebe haben und in Frieden leben.

Möge das neue Jahr allen Menschen Frieden bringen
In diesem Sinne – machen Sie es gut im neuen Jahr und bleiben Sie immer schön achtsam und lassen Sie uns gemeinsam Frieden in die Welt bringen. Jetzt erst recht!

2 Antworten
  1. Monika Kersch sagt:

    Ich möchte mich herzlich für ihre wunderbaren Beiträge bedanken und wünsche Ihnen einen gesunden und fröhlichen Übergang in das nächste überraschende Jahr!
    Herzlichst
    Monika Kersch

    Antworten
  2. René Klampfer sagt:

    Liebe Frau Quirmbach,

    Schöne Worte Ihrerseits, die Motivation und Inspiration für das neue Jahr schenken! Was mir zum Satz „Würdige Dich selbst“ einfällt, ist, dass erst wenn man sich selbst liebt, man alles andere um sich herum lieben kann.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute für das neue Jahr und freue mich auf weitere tolle Beiträge!

    Beste Grüße,
    René Klampfer

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.