„Wie zahlreich sind doch die Dinge, derer ich nicht bedarf.“
(Sokrates, 496-399, griechischer Philosoph)

Sokrates weist mit seinen Worten auf einen Umstand hin, der so gar nicht in unsere Zeit und westliche Welt zu passen scheint. Vermutlich gerade deshalb bleibe ich an seinem Zitat hängen und beziehe es auf mich: Es gibt zahlreiche Dinge, derer ich nicht bedarf? Viele Dinge, auf die ich locker verzichten könnte? –  Seine Worte berühren mich auf sonderbar ansprechende Weise und lösen weitergehende Gedanken in mir aus.

Bedürfnisse
Sind es wirklich zahlreiche Dinge, derer möglicherweise auch ich nicht bedarf?
Was brauche ich eigentlich wirklich, um glücklich zu sein?
Geht es darum, weniger Dinge zu kaufen, mehr abzugeben und zu teilen – oder sind auch „Dinge“ auf geistiger Ebene betroffen?
Worauf genau könnte ich in meinem Leben verzichten und würde mich dadurch besser fühlen?
Welche Gedanken würde das Zitat in Ihnen auslösen, wenn Sie sich einen Augenblick Zeit nehmen würden, darüber nachzudenken?

Was brauche ich wirklich, um glücklich zu sein? Klicken Sie um zu Tweeten

Wenig Worte

Ich habe mir überlegt, dass mein Newsletter heute nur weniger Worte bedarf. Zeit ist kostbar. Von Zeit zu Zeit tut es einfach gut, sich seiner eigenen Gedanken und Einstellungen bewusst zu werden.
Wenig Worte und wenige Anregungen – das soll genügen, sich etwas mitzunehmen, während Sie sich ein paar Momente erlauben, Ihren eigenen Geist mitschwingen, mitfliegen zu lassen, hin zu Dingen, derer Sie bedürfen oder eben nicht bedürfen. Ich lade zum besinnlichen Anschauen von zwei Videos ein, die ich im letzten Monat zusammengestellt habe:

Video: Dem Geist Flügel schenken. Atmen. Sein.

Video: 8 Dinge, die du zu deinem Glück wirklich nicht brauchst.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Zeit – mit vielen Dingen, derer Sie wirklich bedürfen, an denen Sie wachsen können und mit denen Sie Freude haben ;-)

Ihre Konstanze Quirmbach

1 Antwort
  1. eine Leserin sagt:

    Eine Leserin schreibt:
    “ dein letzter Newsletter hat mir sehr gut gefallen. Spontan habe ich den Leitspruch in Word gestaltet, als Vorlage für eine kalligraphische Umsetzung. Ich lebe mit meinem Mann in einer 32 m² -1 Zimmer Wohnung. Viele Menschen können nicht nachvollziehen, dass es gut möglich ist und Freude bereitet. Wir können uns täglich mit den Worten von Sokrates befassen und z. B. viel bewusster einkaufen. Oft schauen wir uns nur Dinge an, verzichten bewusst darauf und freuen uns über den Verzicht. Das macht manchmal genauso glücklich wie „normales Shoppen“.
    Liebe Grüße“

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.