„Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien
einen Tornado in Texas auslösen?“

(Edward N. Lorenz, Meteorologe)

Was hat der sogenannte Schmetterlingseffekt der Meteorologie mit der Adventszeit zu tun? – Vordergründig erst mal nicht viel. Wenn Sie aber weiterlesen, werden Sie herausfinden, dass es doch einen sehr direkten Zusammenhang gibt, der ganz von Ihnen selbst abhängig ist. Lesen Sie, wie ich das herausgefunden habe.

Heute früh fiel mein Blick beim Lesen zufällig auf das Wort „Schmetterlingseffekt“ – Sie wissen schon, die Idee, dass eine veränderte Anfangsbedingung zu jeweils neuen Entwicklungen im Gesamtsystem führen kann. Eine Weile später schrieb ich meine Affirmation auf: „Ich erlaube mir mehr und mehr, ganz ohne Grund glücklich zu sein.“ Und irgendwie haben sich diese beiden Dinge dann miteinander verbunden in meinem Kopf.

Meine Gedanken dazu waren zuerst gefühlsmäßig da. Wie ein intuitives Wissen breiteten sie sich aus. Warm. Wohlig. Vertraut. Versöhnlich. Ich konnte sie schon spüren, bevor ich sie als richtige Gedanken wahrnehmen konnte: Ich bin der Schmetterling und mein Gefühl, ohne Grund glücklich zu sein, ist der Flügelschlag. Dieses innerliche Glück gebe ich unbewusst weiter – mit einer Geste, einem Lächeln, einem Wort – Ich strahle es aus und trage es vor mir her, andere Menschen fangen es auf, lassen sich anstecken und fühlen sich ebenfalls leichter, fröhlicher, glücklicher. Das wirkt sich weiter aus – sozusagen Flügelschlag für Flügelschlag.

Glück empfinden
Der Gedanke gefällt mir gut. Und es ist auch eine Erfahrung, die sich tausendfach bereits bestätigt hat. Wenn ich mich glücklich fühle, dann transportiere ich das automatisch weiter. Und um Glück zu empfinden brauche ich eben keinen großartigen Grund im Außen – z.B. einen Lottogewinn oder ein großes Geschenk. Nein, der Grund für mein Glücksgefühl liegt allein in mir, weil ich mich dafür entscheide. Mehr ist nicht nötig.

Und diese Entscheidung hat gravierende Konsequenzen für das, was ich fühle. Sie lässt mich im Laufe eines Tages viele kleine, winzige, unscheinbare weitere Gründe zum Glücklichsein finden, ohne dass ich danach suchen müsste. Es wird mir mehr und mehr zur Gewohnheit, eher das Angenehme zu sehen und das, was mir Hoffnung gibt oder mich dankbar macht; ich möchte ganz bewusst das Menschliche in anderen erkennen, ihre Sehnsüchte und das, was sie froh macht; ich möchte jeden Tag die Schönheit würdigen, die in jedem Sonnenstrahl, Regentropfen, Grashalm, Atemzug oder Blick steckt. Ich sorge für mein gutes Gefühl und dafür, dass mein Glas immer halb voll ist.

Die kleinen Dinge
Je älter ich werde, umso weniger brauche ich, um mich glücklich zu fühlen. Mir genügen zunehmend die kleinen Dinge des Lebens, ja, sie sind mir sogar wichtiger geworden als die großen.

Geht es Ihnen vielleicht auch so?
Was sind die kleinen Dinge in Ihrem Leben, die Sie erfüllen und glücklich machen?
Vielleicht schließen Sie genau jetzt für ein paar Atemzüge Ihre Augen und sehen ein paar dieser kleinen Dinge vor sich, die Sie heute schon froh gemacht haben.

Adventskalender
Advent bedeutet Vorfreude. Jeder gegenwärtige Augenblick ist reich an kleinen Dingen, die uns froh machen können und glücklich, zufrieden und dankbar. Deshalb habe ich als Thema für meinen diesjährigen Adventskalender den Gedanken der „kleinen Dinge“ gewählt. Mit Texten, Gedichten und sorgfältig ausgewählten Fotos möchte ich die Besucher ansprechen und etwas in ihnen zum Schwingen bringen – weil das Menschliche der Gedichte, der Sinn der tief empfundenen Worte und die Sprache der Bilder mein Herz geöffnet haben. Darauf kommt es an. Das bringt uns Menschen zum Strahlen und das wirkt nach außen in die Welt weiter. Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings.

Online Adventskalender 2015

adventskalender

Ich verspreche Ihnen bestimmt nicht zuviel: Es ist wieder ein wunderbarer Kalender geworden.
Sie dürfen sich jeden Tag auf eine kurze, besinnliche Auszeit freuen.

Damit Sie nicht vergessen, die Türchen rechtzeitig zu öffnen, schicke ich Ihnen sehr gerne eine Erinnerung per E-Mail.
Würde Ihnen das gefallen?
Wenn ja, dann klicken Sie auf den folgenden Link, tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und schon sind Sie angemeldet.
Ja bitte, ich möchte an das Öffnen des Kalendertürchens erinnert werden.

Ihre Adresse wird nirgendwo anders gespeichert oder archiviert.
Sie ist lediglich für die Zeit dieses Advents für die tägliche Erinnerung an den Adventskalender registriert.

Ich bin sooooooooo gespannt auf Ihre Rückmeldungen und es macht mich glücklich, wenn Ihnen der Adventskalender gefällt. :-)  In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine erfüllte Vorweihnachtszeit, schöne Begegnungen in der Art eines Flügelschlags und viele kostbare, glückliche Augenblicke.

Herzlichst
Ihre Konstanze Quirmbach

1 Antwort
  1. René Klampfer sagt:

    Liebe Frau Quirmbach,

    Die Metapher des Flügelschlags eines Schmetterlings ist eine wundervolle Darstellung, wie wir im Alltag glücklich sein können und das Glück mit anderen teilen können. Ich habe einmal einen schönen Spruch gelesen: „Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ Und je mehr Menschen man ansteckt, desto schöner wird das Gefühl und desto glücklicher wird man selbst! Sich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen, lässt uns auch den Alltag spannender und lebendiger erleben. Gerade in der Adventszeit wird dieses Gefühl bestärkt, da es eine Zeit der Besinnung und des Nachdenkens ist. Es ist toll, dass Sie uns mit Ihrem Adventskalender inspirieren und uns jeden Tag der Adventszeit ein kleines Stück mehr Glück schenken! Vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    René Klampfer

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.