• spontaner • bewusster • lebendiger • leben

    HypnoCoaching

HypnoCoaching – Hypnose erzeugt Präsenz

Ein schneller und sanfter Weg zu Veränderung

Was mich am HypnoCoaching begeistert ist, wie schnell man den Zugang zu sich selbst und seinen Themen findet. Damit nicht genug: So schnell, wie man bei sich ankommt, so schnell kann man auch Einfluss auf sich selbst nehmen. Denn in einem hypnotischen Zustand wird Kontakt zu einer tieferen unbewussten Ebene möglich und Dinge können angestoßen und sanft in Gang gebracht werden.

Ich halte es für wichtig, dass Sie im HypnoCoaching schnell auf den Punkt kommen können. Sie möchten nicht lange um den heißen Brei herumreden. Sie möchten möglichst schnell eine gute Lösung finden und Ihr Anliegen umsetzen.

Genau diese Möglichkeit bietet HypnoCoaching.

Was ist HypnoCoaching?

Die Antwort steckt in der Wortzusammensetzung:
Coachingmethoden werden kombiniert mit einem hypnotischen Zustand.
Coaching zielt dabei auf Wissen, Denken und Verstehen.
Hypnose öffnet den Zugriff auf Un- und Vorbewusstes, auf Gefühle,
auf innere Bilder und die unbegrenzten Möglichkeiten unserer Vorstellungskraft.

Hypnose erzeugt Präsenz

Der Verstand kann uns ziemlich im Weg stehen. Sein hohes Schutzbedürfnis und die Annahme, er sei die höchste und klügste Instanz des Gehirns, wirken oftmals behindernd auf andere Teile in uns, wie beispielsweise Gefühle, Neugier, Intuition oder Lebenslust. Es braucht also etwas sprachliches Geschick, wenn man sich an dieser Instanz vorbeimogeln und ohne „Zensur“ in andere Bereiche vordringen möchte.

Wir nutzen im HypnoCoaching den Trick einer hypnotisch wirkenden Sprache, die zu völliger Präsenz im gegenwärtigen Augenblick führt. Wir sprechen über Ihr Problemerleben, über Ihre Gefühle dazu und wie das auf Sie wirkt. Wir thematisieren Bedeutung und Bedürfnisse. Diese Gespräche beruhigen den Verstand. Er vertraut mehr und mehr darauf, dass all das wirklich wahr, sicher und auch klug ist, weil Sie es so erleben. Ihr Fokus richtet sich mehr und mehr nach innen, auf Ihre Bilder und Vorstellungen – und schon sind wir am Verstand vorbeigezogen, hinein in die Welt der Gefühle und der Intuition.

HypnoCoaching – für Ihr Thema geeignet?

Nicht jedes Thema eignet sich für ein HypnoCoaching. Besonders hilfreich lässt es sich einsetzen, wenn es um ich-bezogene Veränderung geht – wie Gewohnheiten, Emotionen, Selbstwert, Auflösung von Leid oder festgefahrenen Denkweisen und ähnlichem. Beispielsweise wollen Sie

  • sich entspannen
  • inneren Stress reduzieren
  • Visionen entwickeln
  • mentale Stärke erreichen
  • Gewohnheiten ändern
  • Glaubenssätze umwandeln
  • besser schlafen
  • mehr Vertrauen entwickeln
  • sich grundsätzlich wohler fühlen
  • und vieles andere mehr.
Trance

Trance – was ist das eigentlich?

Ein hypnotischer Zustand wird auch als Trance bezeichnet. Keine Angst: Das hat nichts mit übernatürlichen Kräften oder Persönlichkeitsveränderung zu tun, wie manche Menschen glauben. Es ist ein völlig natürlicher Zustand, den Sie und ich, den wir alle kennen. Als Trance können wir bereits bezeichnen, wenn wir versunken in uns selbst sind, wenn wir entspannen oder uns auf etwas intensiv konzentrieren. Körperliche Anzeichen können eine automatisch tiefere Atmung sein, ein verlangsamter Herzschlag und verminderte Reflexe oder auch eine reduzierte Ansprechbarkeit. Subjektiv empfundene Anzeichen sind häufig ein Gefühl von Entspannung, die Aufmerksamkeit ist stark nach innen gerichtet, wir sind geistig wach, obwohl wir vielleicht die Augen schließen möchten oder einen Tunnelblick haben.

Diesen angenehmen Zustand nutzen wir im HypnoCoaching und lenken Ihre Aufmerksamkeit auf das Anliegen, das Sie mitgebracht haben. Innerlich kommen Sie in Kontakt mit neuen Ideen, mit Ressourcen, mit hilfreichen Vorstellungen; Sie hören, was ich sage und machen es sich zunutze, integrieren Assoziationen und Suggestionen auf Ihre ganz persönliche Weise, so dass es für Sie hilfreich ist.

„Nicht unser Wille, sondern unsere Einbildungskraft, die Fähigkeit, sich etwas glauben zu machen,
ist die bedeutsamste Eigenschaft in uns.“

Emile Coué (erster moderner Wissenschaftler und Mediziner, der das Primat der Vorstellungskraft über den Willen durchschaut und erkannt hat)

„Nicht unser Wille, sondern unsere Einbildungskraft, die Fähigkeit, sich etwas glauben zu machen,
ist die bedeutsamste Eigenschaft in uns.“

Emile Coué (erster moderner Wissenschaftler und Mediziner, der das Primat der Vorstellungskraft über den Willen durchschaut und erkannt hat)

Ihre Vorstellungskraft ist gefragt

Unsere Vorstellungen entspringen inneren Glaubenssätzen und Annahmen darüber, wie etwas sein soll oder nicht sein soll. Sie sind komplexe Grundlage für unsere Einschätzung all dessen, was uns passiert und begegnet. Aus ureigenen Vorstellungen und individuellen Glaubensmustern heraus bewerten wir das, was uns im Leben begegnet – womit wir uns gut fühlen oder was wir als Problem betrachten.

Es liegt also auf der Hand: Wollen wir etwas nicht mehr als Problem betrachten und wollen wir uns gut fühlen, dann macht es Sinn, die Bewertung zu verändern. Und weil der Bewertung bestimmte Vorstellungen zugrunde liegen, macht es weiter Sinn, diese Vorstellungen zu verändern. Damit arbeiten wir.

Sie sind der Akteur

Grundsätzlich profitieren nur die Menschen von Hypnose, die bereit sind, sich im Trancezustand für vor- und unbewusste Prozesse zu öffnen und sich einzulassen. Sie sehen dann wahrscheinlich Bilder, spüren Gefühle, erleben Erinnerungen oder erschaffen neue Vorstellungen … gerade so, als wären sie mitten drin. Vergangenheit und Zukunft spielen keine Rolle mehr. In diesem Zustand kann Veränderung passieren: Genau deshalb lässt sich hier Neues einführen und nachfühlen. Alte Verhaltensmuster können Kraft eigener Vorstellung aufgeweicht und durch andere, günstigere Konzepte ersetzt werden.

Was in Trance, in imaginierten Bildern funktioniert hat, wird zum Modell und zu einer Erfahrung, auf die zukünftig zurückgegriffen werden kann. Das Unterbewusste bereitet den Weg für veränderte Denk- und Verhaltensweisen ebenso wie für neue Gefühlswelten und Reaktionsmuster.

Vorstellungskraft oder Realität?

Dieser direkte Zugang zu einer Welt, die eher dem Vor- und Unbewussten zugeordnet werden kann, lässt sich hilfreich nutzen für gewünschte Veränderungsprozesse. Sprache wird als Instrument assoziativer Stimulation genutzt und Worte suggerieren bestimmte Vorstellungen, die als inneres Erleben im Hier und Jetzt wahrgenommen werden. Denn im hypnotischen Zustand kann das Gehirn nicht unterscheiden, ob etwas tatsächlich passiert oder ob wir es uns nur vorstellen. In der neurobiologischen Forschung wird dieses Phänomen mit großem Interesse weiter untersucht. Bislang kann man noch nicht genau erklären, warum das so ist. Man kann nur sehen, dass im Gehirn jeweils die gleichen Areale aktiv sind.

Das praktische Ergebnis: Hypnotisierte kehren in ihre reale äußere Welt um eine Erfahrung reicher zurück und können auf diese wie auf jede andere Erfahrung zurückgreifen.

Unterbewusst unbewusst vorbewusst bewusst

bewusstseinsmodell

Bewusstseinsmodell
-> Schaubild vergrößern

  • unterbewusst: Inhalte, Prozesse und Dynamiken auf psychologischer Ebene, die vom Bewusstsein nicht aufgenommen werden (z.B. Verdrängtes, unerwünschte Triebe, kollektives Unterbewusstsein).
  • unbewusst: Inhalte, Prozesse und Dynamiken auf seelisch-geistiger Ebene, die dem Verstand nicht zugänglich sind (z.B. Prägungen, Intuition, Reflexe).
  • vorbewusst: Gefühle, seelische Vorgänge und Inhalte sind im Moment nicht bewusst, aber dem Bewusstsein zugänglich, wenn es gebraucht wird (z.B. Wissen, Erfahrung, Gewohnheiten, Emotionen).
  • bewusst: Alles, was uns im Moment auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene zugänglich ist (z.B. Struktur, Ratio, Logik, Wille).

Lebens-Trance

Im Grunde gestalten wir unser ganzes Leben nach diesem Prinzip: Wir kreieren innere Bilder; wir stellen uns vor, wie wir sind oder sein wollen; wir machen uns eine Vorstellung davon, was uns Angst macht oder Vergnügen bereitet; wir mobilisieren Energie oder lassen den Kopf hängen und geben auf, wir gewinnen Selbstsicherheit oder verlieren sie wieder durch die Vorstellungskraft unserer Gedanken; wir trauen uns etwas zu und glauben an uns oder wir sagen uns „ich kann nicht…“.

Sie erkennen sicher das Schema: Immer wieder bringen wir uns selbst in solche inneren Zustände, die dann als Lebens-Trance wirken. Die Fokussierung nach innen und darauf, wie ich mich selbst sehe, was ich erreichen möchte, was ich kann oder nicht kann usw. wirkt auf alles.

Hier wird klar: Eine negative Lebens-Trance behindert unser Lebensglück auf allen Ebenen. Mit einer positiven Lebens-Trance können wir unser volles menschliches Potenzial entfalten.

In eine positive Trance kommen

Für mich ist es erklärtes Ziel, im HypnoCoaching mit Ihnen gemeinsam ein lohnenswertes, positives Ziel zu erreichen. Mir liegt daran, dass Sie stärker und sicherer aus dem Coaching herausgehen, dass Sie mit Zuversicht in die Zukunft sehen und mutig Ihr weiteres Leben in die Hand nehmen. Was wir in einer Sitzung vielleicht zuerst nur für ein paar Minuten erreichen, kann sich vom Unterbewusstsein her weiter ausbreiten, ins Bewusstsein gelangen und die Veränderung bewirken, die Sie anstreben.

In einer Trance erreichen Sie auch eine Ebene unterhalb bewussten Wollens, Denkens und gezielten Handelns – denn all das ist in einem hypnotischen Zustand nicht so wichtig. In den Mittelpunkt rücken andere Prozesse. Das Denken tritt zurück. Stattdessen rücken das Bei-sich-sein, die Öffnung für das Unterbewusstsein, das Annehmen von Intuition und Gefühlen in den Fokus.

Siehe auch » AffirmationsCoaching

Vertrauen in die eigene Intuition

Jeder Mensch ist grundsätzlich fähig zur Trance. Doch leider haben viele das Vertrauen in ihre Intuition verlernt. Durch die Vorherrschaft des rationalen Denkens wird das enorme Wissen und die unglaubliche Kraftquelle, die unser Unterbewusstsein ist, von vielen Menschen unterschätzt und nicht selten finden sie nur schwer Zugang dazu.

Im HypnoCoaching lässt sich das durch mutige Annäherung und Offenheit umkehren. Langsam lernen Sie, wieder sich selbst zu vertrauen und sich auf Ihr Unterbewusstsein einzulassen. Das bringt neue, bereichernde Erfahrungen mit dem Abenteuer Leben. Ich möchte jedem Menschen Mut machen, sich darauf einzulassen und neugierig mit dem eigenen Unterbewusstsein Tuchfühlung aufzunehmen.

Tuchfühlung aufnehmen und sich einlassen

Wenn Sie diesen Weg gehen wollen, dann schreiben Sie mir eine E-Mail, damit wir ein erstes kostenloses Vorgespräch vereinbaren können.

Vorab beantworte ich einige Fragen:

Wie kommen wir zusammen?

Sie können mich per E-Mail erreichen und Kontakt mit mir aufnehmen. Wir können auch telefonieren oder skypen und dann weitere Einzelheiten besprechen, z.B. was Ihr Anliegen ist und welche Möglichkeiten der Bearbeitung in welchem Zeitraum sinnvoll sind.

Wo können wir gemeinsam arbeiten?

Für das HypnoCoaching selbst treffen wir uns persönlich.  Da ich mich wechselweise in Deutschland und Spanien aufhalte, sind dies Ihre Optionen: Sie kommen nach Montabaur oder Sie kommen nach Valencia. Einzelheiten bespreche ich gerne mit Ihnen und schneide mein Angebot auf Ihre Bedürfnisse zu.

Wie viele Sitzungen brauchen Sie?

Auch hier kommt es auf Ihr Thema an. Grundsätzlich sollten 3-5 Sitzungen veranschlagt werden. Es kann natürlich sein, dass Sie schneller mit Ihrem Ergebnis zufrieden sind oder aber, dass Sie länger daran arbeiten möchten.

Was hilft Ihnen auf dem Weg zum Ziel?

Ihre Ziele sollten unbedingt im Rahmen ihrer (vielleicht noch unbewussten) Möglichkeiten liegen, ihr Thema sollte Ihnen nah am Herzen liegen. Bringen Sie die Motivation zur Veränderung mit, den Wunsch zum Umdenken und die Bereitschaft, etwas anderes zu tun, als das, was Sie schon immer getan haben. Das sind die besten Voraussetzungen für einen kraftvollen Start auf den Weg hin zu Ihrem Ziel.

Welche Denkweise ist noch hilfreich?

Es ist auch hilfreich, wenn Sie

  • grundsätzlich glauben, dass die von Ihnen gewünschte Veränderung es wert ist, mehrere Stunden Arbeit zu investieren;
  • bereit sind, Zeit und Engagement, Gedanken und Herz in diese Art von Coaching einzubringen;
  • sich nicht scheuen, Ihre Arbeit und Ihren Alltag für eine paar Tage hinter sich zu lassen;
  • sich auf neue Lernerfahrungen einlassen wollen.

Gerne vereinbare ich ein kostenloses Vorgespräch mit Ihnen.