Was macht Sie stark im Leben

Ganz spontan:
Was fällt Ihnen als erstes ein?
Was ist es, das Ihnen immer wieder innere Kraft gibt?

Nehmen Sie sich kurz Zeit. Vielleicht schließen Sie sogar Ihre Augen und warten auf die innere Antwort …
… vielleicht kommen sogar mehrere Antworten! Vielleicht sprudelt es geradezu und es gibt ganz viel in Ihrem Leben, das Sie stärkt und auf das Sie jederzeit zurückgreifen können. – Waren Sie sich dessen bewusst?

So ein Gefühl inneren Reichtums und das Bewusstsein, auf seine Stärken zurückgreifen zu können, ist nicht unbedingt ein Alltagsgefühl. Häufig hadern Menschen mit sich, kritisieren sich für ihre Schwächen, möchten anders sein — suchen nach Stärken, die außerhalb ihrer selbst liegen. Das ist dann oft auch Anlass für ein Coaching, weil man gerade den Zugang zu seinen Stärken verloren hat und aus der Abwärtsspirale nicht alleine herauskommt.

Gerade in Krisen ist der Zugang zu inneren Qualitäten, zu seinen Fähigkeiten und Tugenden besonders wichtig. Doch der scheint blockiert, versperrt, nicht mehr da. Man fühlt sich schwach. Will man schnell und nachhaltig aus dem Loch herauskommen und zu seiner Lebensstärke zurückfinden, ist ein Coaching eine schnelle und gute Möglichkeit.
Wir sind uns, denke ich, einig: Jeder muss seinen eigenen Weg aus der Krise finden. Doch im Vorfeld kann man bereits einiges vorbereiten, um diesen individuellen Weg sicher zu finden. Denn, so hat man durch Studien gut belegt, es gibt zahlreiche allgemeine Qualitäten, die jeden Menschen in seinem Stärkemodus unterstützen, sofern er sich ihrer bewusst ist und sie kultiviert.

Menschen im Stärkemodus

Jeder Mensch hat eigene Antworten auf die Frage: Was macht dich stark? Bei aller Unterschiedlichkeit zeigen sich auch viele Parallelen – ganz im Einklang mit den » 5 Säulen des Glücks. Das haben mir Freunde und Bekannte dazu geschrieben:

Morgenyoga, meine Fahrradtouren bzw. Waldspaziergänge; Freundschaften; etwas geleistet zu haben, auf das ich stolz sein kann

Bewegung, am liebsten im Wald, Meditationen, Gespräche mit lieben Menschen; Verbundenheit; Kleinigkeiten, wie der Gesang eines Vogels, eine schöne Blume, ein Sonnenuntergang und die Dankbarkeit, dass ich das erleben darf

Meine lieben Kinder stärken mich, wenn ich abends müde und ausgelaugt von der Arbeit komme

Stärkemodusmeine Familie, mein Glauben, Dankbarkeit

die kleinen Dinge, die sonst so selbstverständlich sind

Spaziergänge mit den Hunden, Sport und zwischendurch einfach mal ordentlich durchatmen

mit dem Motorrad an der Mosel entlangfahren und irgendwo unterwegs Kaffee trinken und mit den Freunden quatschen; in der Gegend rumfahren und die Natur bewundern; mache gerne Fotos

Liebe und Lachen macht mich stark. In der Natur sein. Dankbarkeit dem Leben gegenüber, Gebet, stille mit mir, grundlose Freude empfinden, anderen helfen können; die Gewissheit dass das Leben immer vorwärts strebt.

mich selber möglichst gut kennen zu lernen, vielfältig zu reflektieren und im Laufe der Jahre nicht mehr so viel auf mich persönlich zu beziehen

Bücher,Entspannungsmusik, Yoga, Sauna,Walken im Wald,
gute Filme,Freunde und Bekannte treffen, Reisen, Ausgehen; wenn ich sehe,dass ich dich schon ganz gut los lassen kann

ein fauler Tag in der Sonne; Loyalität und Verbundenheit; Musik; Zuversicht; zugewandte Selbstgespräche

durch meine Tiere, Lachen ist für mich das Wichtigste!

Affirmationen zur Selbststärkung „Ich bin da“ :-)

5 Säulen des Glücks

So hat es sich die Positive Psychologie zur Aufgabe gemacht, nicht “Störungen” wegmachen, sondern persönliche Stärken finden und fördern zu wollen. Denn sie sind es, die uns handlungsfähig machen. Wir sind deshalb gut beraten, uns über unsere Stärken bewusst zu werden, um in schwierigen Zeiten darauf zurückgreifen zu können. Der Dachverband Positive Psychologie stellt einen Charakterstärkentest zur Verfügung. Neugierig, welche Stärken in Ihnen schlummern? Dann machen Sie den Test: » Charakterstärkentest

Auch wenn solche Stärken natürlich eine sehr persönliche Sache sind, lassen sich auf einer Metaebene allgemeine Wirkfaktoren benennen. In der Positiven Psychologie spricht man sogar von einer “Glücksformel”. Als Grundlage für persönliches Glück und Lebensstärke gelten fünf Bereiche – die sogenannten 5 Säulen des Glücks:

P ositive Gefühle: Optimismus, Zufriedenheit, Freude, Liebe, Dankbarkeit
E ngagement: Begeisterung, Lebenskraft umsetzen, im Flow sein, Hingabe
R elationship: erfüllende Beziehungen, Mitgefühl, Freundschaft, Verlässlichkeit
M eaning: sein Warum kennen, Spiritualität, Sinngebung
A ccomplishment: Selbstwirksamkeit, Ziele erreichen, seine Stärken kennen, raus aus der Opferrolle

Kraft und Stärke trainieren

Das sind keine leeren Begriffe, sondern wir können sie mit ganz konkretem Denken, Fühlen und Handeln verbinden. Und das heißt: was sich hinter P-E-R-M-A verbirgt, kann jeder lernen, weiterentwickeln, trainieren und täglich für sich nutzen. Genau hier kann z.B. ein Coaching hilfreich sein. Kraft und Stärke trainierenSie haben Gelegenheit, Ihre Stärken herauszuarbeiten und über Möglichkeiten nachzudenken, wie Sie diese in Ihren Alltag bringen und integrieren. Dann sind Ihre Stärken keine schlummernde Kompetenz mehr, sondern tragen täglich zu Ihrem Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Ihrem ganz persönlichen Wohlfühlgefühl bei. :-) Dann haben Sie in Krisen, unter Stress, bei Überforderung und in anderen schwierigen Situationen immer einen mentalen Vorsprung.

Hand in Hand damit geht die Fähigkeit zur Selbstreflexion. Nehmen Sie, wenn es hart auf hart kommt, ein wenig Abstand und betrachten Sie Ihre Lage aus einer größeren Perspektive. Sie behalten den Fokus und den Überblick. Mit etwas Distanz rückt das große Ganze in den Blick. Sie erkennen Schwächen und auch Stärken. Mit der Zeit lernen Sie sich so selbst immer besser kennen. Es wird zunehmend selbstverständlicher, beide Seiten in sich anzuerkennen – die schwachen und die starken, – weil beide wichtige Funktionen für Sie erfüllen. Ja, auch vermeintliche Schwäche kann eine Stärke sein, wird sie erst mal mit all ihrer Kompetenz gesehen. Anstatt seine Schwächen abzulehnen, führt es zu innerer Zufriedenheit und Kraft, sich mit allen Ecken und Kanten anzuerkennen. Und mit allem Entwicklungspotenzial, das darin steckt.

Wäre es nicht ein großartiges Gefühl von Kraft und Stärke, auf diesem Weg schließlich wieder zu bedingungsloser Selbstliebe zu finden (wie sie uns als Kinder selbstverständlich war)?
Und wäre das nicht ein großartiger Ausgangspunkt für bewusste und gewollte persönliche Weiterentwicklung zum persönlichen Glück?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.