Sich selbst mitnehmen

„Man nimmt sich mit, wohin man geht.“
(Ernst Bloch, Tübinger Einleitung in die Philosophie)

Im ersten Moment gab mir dieses Zitat ein gutes Gefühl: Das ist doch etwas Verlässliches, dass ich mich immer selbst dabei habe. Doch dauerte es nicht lange, bis sich ein mulmiges Gefühl nachschob: Heißt das nicht, ich habe dann alles Ungeliebte, Schwache, nicht Vorzeigbare in mir und so weiter ebenfalls dabei? Das anfänglich gute Gefühl relativierte sich ein wenig. Weiterlesen

Gefühlen vertrauen

„Was ich fühle, stimmt für mich.“ – Tut es das wirklich?

„Ach, das tut doch schon gar nicht mehr weh!“ „Das ist doch nicht so schlimm!“ „Ein Indianer zeigt keinen Schmerz.“ „Stell dich nicht so an!“

Solche oder ähnliche Sätze haben wir schon häufiger gehört und vielleicht auch schon gesagt in der guten Absicht, von einem Schmerz ablenken und trösten zu wollen. Doch kommt diese Intention wirklich an? Weiterlesen

Affirmationen – sich selbst suggerieren, was guttut!

Wer Affirmationen nutzt, möchte sich selbst etwas Gutes tun.

Es hat sich herumgesprochen, dass positive Selbstgespräche deutlich heilsamere Auswirkungen auf Gemüt, Gesundheit und Entwicklung haben als negative innere Dialoge. Viele Menschen möchten verständlicherweise inneres Gleichgewicht und Wohlbefinden erreichen. Das Anwenden von Affirmationen (eine Methode der Selbstsuggestion) kann hier eine große Hilfe sein und ist einfach zu erlernen. Die einzige Voraussetzung ist die Bereitschaft zu aufmerksamer Selbstbeobachtung, damit man auch wirklich spüren kann, welche Worte sich genau richtig anfühlen und guttun. Und das kann jeder. Weiterlesen

Zuhören ist nicht gleich zuhören

Zuhören, Quelle: Fotolia„Hör mir doch mal richtig zu!“, so möchten wir manchmal verzweifelt rufen, wenn unser Gesprächspartner partout nicht kapiert, was wir ihm sagen möchten. Zuhören ist doch ganz einfach, so glauben wir. Aber warum kommen dann unsere Worte oft nicht so an, wie wir es beabsichtigen? Wieso fühlen wir uns nicht verstanden, obwohl wir die gleiche Sprache sprechen? Was hindert andere daran, richtig zuzuhören?

Das alles sind durchaus wichtige Fragen, wenn es um gelingende Kommunikation geht. Denn Hören kann auf unterschiedlichen Stufen stattfinden und jede beschreibt eine andere Dimension. Ich halte das Modell von Claus Otto Scharmer, Senior Lecturer am Massachusetts Institute of Technology (MIT), für geeignet und brauchbar, die Stufen des Zuhörens bewusst zu machen und sie in Kommunikation umzusetzen. Weiterlesen

Abwechslung ist süßer als alles – Newsletter Persönlichkeit wagen

„Abwechslung ist süßer als alles.”
(Euripides)

Zu Beginn des Jahres 2017 probiere ich einmal etwas Neues aus. Ich mache Ihnen ja gerne Mut zu neuen Experimenten – also, so dachte ich, habe ich auch mal den Mut, die Form meines Newsletters ein wenig zu verändern: nicht nur ein Thema, sondern mehrere werden angesprochen und zu den entsprechenden Beiträgen verlinkt. Ob das eine Dauereinrichtung wird, bleibt abzuwarten. Vielleicht – wenn Sie mir zurückmelden, dass Sie es gut finden, auf Blogbeiträge aufmerksam gemacht zu werden und so zu verschiedenen Themen etwas lesen zu können. Ich bin gespannt, was Sie sagen. Weiterlesen